AUFGEPASST! ICO BOUNTY CAMPAIGNING & ICO ADVISING KÖNNTEN DER REGULIERUNG UNTERLIEGEN

John_McAfee_by_Gage_Skidmore
John_McAfee_by_Gage_Skidmore

In den letzten Wochen wurde viel über die sogenannten ICO Influencer diskutiert. Bekannte Persönlichkeiten wie John MCAFEE haben sich und ihre Social Media-Communities beispielsweise an die ICO’s verkauft. Angeblich soll McAfee mehr als US$ 100,000 pro Tweet an seine mehr als 840.000 Twitter-Followers erhalten haben. Letzte Woche wurde er von der US Securities and Exchange Comission (SEC) abgemahnt (er sagt „bedroht“) und hat daraufhin angekündigt, sich aus dem ICO-Geschäft zurückzuziehen.

Der Grund der Abmahnung dürfte gewesen sein, dass die SEC die Tätigkeit von MCAFEE als Finanzvermittlungsgeschäft gesehen hat was eine Registrierung und Erlaubnis voraussetzt. Ein Verstoß gegen die Wertpapiergesetze hat vor allem in den USA heftige Strafen zur Folge.

ICObench Advisor Experts List
ICObench’s experts list

Es ist üblich geworden, dass sich die Betreiber von ICO’s mit selbst ernannten ICO Beratern eindecken und über sogenannte Bounty-Campaigns Leute dazu motivieren, über ihre jeweiligen Social Media-Accounts Werbung für ihren ICO zu machen. Angeblich haben 18{3112d90e1c9bd23af22cf16f58b974bcc4d8a9b058f7839d8b1efb2fba8df460} aller Krypto-Postings in den Sozialen Medien ihren Ursprung in solchen Bounty-Campaigns.

Im Gegenzug erhalten diese ICO-Berater und Bounty-Campaigner Geld und/oder Token aus dem ICO. Die Plattform ICObench beispielsweise listed die Top ICO Experten, die sich gegen Entgelt auch als ICO-Berater anheuern lassen. Da ist mit dem ICO-Hype eine eigene Beratungs-Industrie entstanden, die mittlerweile heftig kritisiert wird. Bei manchen ICO’s werden gleich mehrere dieser Top-Experten engagiert und man erwartet sich davon den entsprechenden Erfolg nach dem Motto – viele Verkäufer bringen viele Kunden.

Nun melden sich die zunehmend Rechtsanwälte, Experten und Aufsichtsbehörden zu Wort und warnen vor der unreflektierten Vermarktung von ICO’s. Es herrscht mittlerweile die Meinung, dass es sich bei der Tätigkeit von ICO Influencern um eine aufsichtspflichtige und regulierte Tätigkeit handelt, jedenfalls, wenn es sich beim ausgegebenen Token um einen „Security Token“ handelt. Daher hat eben die SEC John MCAFEE abgewarnt und daher sollten alle Bounty-Jäger und ICO-Berater aufpassen, um Konflikte mit dem Gesetz und den Aufsichtsbehörden zu vermeiden.

Diese Erkenntnis dürfte auch der Grund sein, warum in den letzten Tagen einige US-Amerikaner wie David DRAKE aus der Liste der Top ICO Experten aus der ICObench Liste verschwunden sind. Bis vor wenigen Tagen wurde David DRAKE noch als die #1 der TOP ICO Experten geführt.

Bild:  Gage Skidmore

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here