COINTED ODER DIE SELTSAMEN WIRKLICHKEITEN DES CHARLI AHO

Das Eingeständnis des Charli AHO


Wir haben in der letzten Woche den Beitrag über das Eingeständnis des COINTED-Gesellschafters Charli AHO zum OPTIOMENT und COINTED-Betrug gebracht. Wir dürfen nach weiteren Recherchen einige Details nachliefern. Das Eingeständnis des Charli AHO erfolgte in Gesprächen mit seinem Mitgesellschafter in der CRYPTO UNITY OG. Die diesbezüglichen Bestätigungen liegen uns vor und decken sich mit unseren Recherchen.

In diesen Gesprächen hat Charli AHO behauptet, dass er und sein Partner Daniil ORLOV seit 6 Monaten Beweise gegen Christopher RIEDER und Wolfgang THALER sammeln würden wegen deren fraudulenten Verhaltens rund um COINTED und OPTIOMENT. Er, Charli AHO, wäre in diese Betrügereien in keiner Weise involviert, unschuldig und somit auch ein Betrogener.

Auf Vorhalte seines Mitgesellschafters bei der CRYPTO UNITY OG, dass Charli AHO ohne seine Zustimmung das Krypto-Mining in die COINTED verbracht hätte, behauptet AHO, dass das gar nicht stimme. Es hätte nie ein Krypto-MINING in der COINTED gegeben. Sollte die COINTED tatsächlich Krypto-Mining angeboten haben, dann wäre das alleine durch RIEDER passiert und er, Charli AHO, und auch Daniil ORLOV hätten damit nichts – aber auch gar NICHTS –  zu tun gehabt.

Eine skurille Kehrtwende. Die Fakten sprechen allerings eine eindeutige Sprache.

Die Brutkasten-Recherche


Charli AHO - COINTED CTOCharli AHO ist 25{3112d90e1c9bd23af22cf16f58b974bcc4d8a9b058f7839d8b1efb2fba8df460}-Gesellschafter der COINTED LTD, der Chief Technology Officer (CTO) und war u.a. für das Krypto-Mining der Firma verantwortlich. Entsprechende öffentliche Aussagen und Darstellungen im COINTED White Paper wären falsch gewesen, so AHO’s derzeitige Argumentation. Das ist insofern eine überraschende Aussage, weil damit eindeutig der Tatbestand der Falschinformation von Investoren im COINTED ICO eingestanden wird.

Noch im Februar 2018 hatte COINTED dem BRUTKASTEN und deren Redakteurin seine Krypto-Mining-Kapazitäten in Schweden vorgeführt. Die Redakteurin hat diese damals in Augenschein genommen und deren Existenz bestätigt. Ebenso wie dies auch der Transparenzbericht in aller Ausführlichkeit tat. Im Video wird erklärt, dass AHO auch den Zusammenschluss „seiner“ Miningfirma mit COINTED bestätigt hätte.

Charli AHO will von Christopher RIEDER betrogen worden sein


Halten wir fest: lt. VIDEO COINTED war im Krypto-Mining engagiert, Charli AHO war der CTO und u.a. für das Mining verantwortlich. Jetzt soll alles anders gewesen sein.

Kurz gesprochen, Herr AHO rechtfertigt sich nun, dass er von Christopher RIEDER und Wolfgang THALER betrogen worden wäre.  Gegenüber seinem Geschäftspartner (50{3112d90e1c9bd23af22cf16f58b974bcc4d8a9b058f7839d8b1efb2fba8df460} Miteigentümer der Crypto Unity OG) behauptet Charlie AHO nun das die Krypto-Mining-Aktivitäten ja gar nicht aus der CRYPTO UNITY OG abgezogen worden wäre, er hätte immer nur für die Crypto Unity OG gearbeitet. Diese Behauptung hat er gegenüber seinem Mitgesellschafter in der CRYTO UNITY OG zuletzt mehrfach wiederholt.

Herr AHO hat offenbar vergessen, dass er mit Hilfe seiner Anwälte und des Steuerberater die Auflösung der CRYPTO UNITY OG betrieben hat, weil das Mining längst in die COINTED übergeführt war. Herr AHO hat in diesem Zusammenhang auch die Webseite von CRPYTO UNITY OG offline genommen. Der entsprechende Schriftverkehr samt Bestätigung vom Wirtschaftsprüfer liegt FinTelegram selbstverständlich vor. Ebenso die Strafanzeige des CRYPTO UNITY-Investors, die dieser bereits vor einigen Monaten gegen Charli AHO und Daniil ORLOV eingebracht hat.

BLOCKBASE bestätigt Zusammenarbeit mit COINTED und AHO


Wir haben uns vom Geschäftsführer der BLOCKBASE Mining schriftlich bestätigen lassen, dass Charli AHO sein Ansprechpartner für das Krypto-Mining der COINTED war. Über einige Monate waren die Mining-Server der COINTED bei BLOCKBASE in Schweden installiert. Die Partnerschaft wurde aber im Oktober 2017 beendet (angeblich ob der chaotischen Administration von Cointed/Charlie Aho). Insofern ist die Behauptung von Charli AHO, dass es in der COINTED kein Krypto-Mining gegeben hätte bzw. er nicht darin involviert gewesen wäre, die Unwahrheit. Wie so vieles an den Aussagen von Herrn AHO.

Keine Unterlagen und Strafanzeige


Der Investor und Mitgesellschafter von Charli AHO in der CRYPTO UNITY OG wartet allerdings bis heute auf die ordnungsgemäße Buchhaltung, Verträge und Geschäftsunterlagen. Diese wurden ihm von AHO nie übergeben. Es ist bis heute nicht klar, in welche Unternehmen Charli AHO die vielen Krypto-Mining-Investoren  (auch vermittelt von den Wachsenden Werten, OÖ) nun geführt hat. In die CRYPTO UNITY OG oder in die COINTED oder in beide?

Eines scheint mit Sicherheit festzustehen: Herr AHO hat eine seltsame Auffassung von Wirklichkeit und Verantwortung gegenüber Investoren und Kunden. Es liegen uns polizeiliche Berichte vor aus denen hervorgeht, dass Herr AHO bereits in einer anderen Strafsache falsche eidesstattliche Aussagen getätigt hatte und diese danach widerrufen musste.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here