DER ZUSAMMENBRUCH VON COINTED – HINTERGRÜNDE UND STELLUNGNAHMEN

Cointed Investment Schemes

Am Anfang war der Hype


Wir haben bereits seit Monaten vor dem Zusammenbruch der COINTED gewarnt (siehe unsere Berichte hier). Es war mit klarem Blick, einigen Recherchen und Analyse der Daten zu erkennen, dass das Geschäftsmodell der COINTED bestenfalls bei ständig steigenden Kursen von Ether und Bitcoin funktionieren kann. Insofern ist es verständlich, dass 2016 und 2017 hervorragende Jahre für COINTED und alle anderen Krypto-Unternehmen waren. In dieser Zeit stieg beispielsweise die Krypto-Leitwährung Bitcoin von etwas mehr als US$ 400 auf beinahe US$ 20.000. Investoren wurden gierig und wollten einfach nur mitmachen beim Krypto-Spiel. Das FOMO-Fieber grassierte weltweit.

Seit Dezember 2017 mussten die Krypto-Währungen Kursrückgänge von 70{3112d90e1c9bd23af22cf16f58b974bcc4d8a9b058f7839d8b1efb2fba8df460} und mehr verzeichnen. Aufsichtsbehörden in vielen Ländern sind eingeschritten, haben Geschäftsmodelle untersagt und haben begonnen gegen die fragwürdigen Methoden einiger Krypto-Unternehmen vorzugehen.

Das Invetitionsklima ist deutlich abgekühlt und da die bei den ICO´s erworbenen Tokens noch viel mehr an Wert verloren haben bzw. die versprochenen Renditen offensichtlich nicht erreichbar sind, beginnen die Investoren die Dinge zu hinterfragen und verlangen ihr Geld zurück. In Zeiten der steigenden Krypto-Kurse konnten die Renditen der Investoren aus dem neu eingeworbenen Kapital und den täglichen Kursgewinnen bedient werden. In Zeiten fallender Kurse und des abflauenden Investoreninteresses (Zustrom des neuen Geldes versiegt langsam) zeigt sich dann rasch, dass die Mining bzw. Trading-Geschäftsmodelle, die angestrebten und versprochenen Renditen nicht abwerfen können.

Das COINTED TEAM


Im Dezember 2016 wurde die COINTED GmbH von Christopher RIEDER und Wolfgang THALER gegründet. Parallel zur Gründung der GmbH wurde die Vorgängerfirma COINTED OG im Dezember 2016 liquidiert. Laut RIEDER bzw. dem ICO White Paper und dem berühmt berüchtigten Transparency Report wurde der Geschäftsbetrieb in die neue COINTED GMBH überführt.  Laut Firmenbuch erfolgte keine Übertragung! Einer der Gründe dafür mag sein, dass der COINTED-Partner Johannes HEIMHILCHER zu diesem Zeitpunkt bereits in OPTIOMENT verstrickt war (Bericht hier).

Im Laufe des Jahres 2017 stießen Charli AHO und Daniil ORLOV zum Team und brachten offenbar das Krypto-Mining-Geschäft der Crypto Unity OG ein (siehe unten). Dafür erhielten AHO und ORLOV jeweils 25{3112d90e1c9bd23af22cf16f58b974bcc4d8a9b058f7839d8b1efb2fba8df460} an der COINTED LTD in Hongkong, die Anfang 2018 zur offiziellen Muttergesellschaft der österreichischen COINTED GmbH wurde.

Christopher RIEDER

Charli AHO und Crypto Unity OG
Charli AHO

Daniil ORLOV

Wolfang Thaler von Cointed
Wolfgang THALER

Dieses Team wurde für die Zwecke der Durchführung des ICO noch einmal aufgestockt, zumindest am Papier und auf der Webseite. Der Vater von Daniil ORLOV, Eduard ORLOFF, stieß ebenso dazu wie AHO’s Bruder Jimi und der Marketingmann Albert SPERL. Dieses Team zeichnete damit für die Aktivitäten der COINTED im Jahr 2017 verantwortlich.

Nach dem Kollaps des OPTIOMENT Scams schied Christopher RIEDER im Frühjahr 2018 angeblich aus der COINTED aus.

Das diversifizierte COINTED Portfolio


Das COINTED Unternehmen präsentierte sich als diversifiziertes Krypto-Unternehmen und hat vom Krypto-Mining über Krypto-Exchange bis hin zum Betrieb von Krypto-ATM’s alles angeboten. Es gibt weltweit wohl kaum ein anderes Krypto-Unternehmen mit einer dermaßen breiten Produktpalette. Aus gutem Grund – dafür benötigt es viel Kapital, viele Investoren und eine große Organisation.

Das ganz große Geld wollte sich COINTED über einen ICO und die Emission von bis zu 650 Millionen CTD Token holen, der dann nicht funktioniert hat. Nur knapp 1{3112d90e1c9bd23af22cf16f58b974bcc4d8a9b058f7839d8b1efb2fba8df460} der COINTED CTD Token konnten an Investoren verkauft werden. Statt den mehr als USD$ 100 Millionen, die man geplant und kommuniziert hatte, wurden „lediglich“ etwas mehr 4 Millionen an Investorengelder eingesammelt. 4 Millionen sind für eine A-Runde-Finanzierung noch immer unglaublich viel, aber für die Ambitionen der COINTED war es viel zu wenig. Im sogenannten „Transparenzbericht“ (der so gar nicht transparent war!) wurden auch vielen Millionen angeführt, die man bis zum Beginn des ICO bereits in das Krypto-Mining investiert habe. Mehr als 11,5 Mio € wären dafür von Mininginvestoren über die Hilfe von Kooperationspartnern (Wachsende Werte?)  eingezahlt worden. Aber die Installation und der Betrieb von Miningzentren in Schweden (oder wo auch immer?) kostet eine Menge Geld, ebenso wie der Aufbau eines weltweiten ATM-Netzwerkes.

Rückblickend betrachtet, könnte man die Logik des allumfassenden Geschäftsmodells jedenfalls darin sehen, von möglichst vielen Investoren über verschiedenste Angebote Geld zu holen.

Ungereimtheiten und Vorwürfe


Die Vorwürfe des ATM-Partners GeneralBytes

Aber selbst unter der Prämisse, dass das Geschäftsmodell stimmig gewesen wäre, waren da viele Ungereimtheiten rund um das Geschäft der COINTED. Da war der offene Brief des tschechischen Herstellers der Krypto-ATM’s, General Bytes. Dieser warf der COINTED Betrug vor sowie die Verletzung seiner IP-Rechte. Die COINTED wäre nur eine leere Hülle und damit ein Betrug an Investoren, so der offene Brief von General Bytes.

Die Vorwürfe des illegal erworbenen Krypto-Minings

Im Krypto-Mining-Bereich will COINTED lt. White Paper einen Merger mit der österreichischen Crypto Unity OG gemacht haben. Diese wurde 2016 von Charli AHO, Daniil ORLOV mit Unterstützung eines Finanzinvestors gegründet. Das Geschäftsmodell war einfach – man wollte u.a. über Mining-Container die man bei Wasserkraftwerken aufstellte, Krypto-Mining mit erneuerbarer und günstiger Energie aus Wasserkraft betreiben. Wie beim mittlerweile von der FMA untersagtem Geschäftsmodell der INVIA wurde Investoren der Erwerb von Krypto-Mining-Paketen angeboten. Der Vertrieb dieser Mining-Pakete erfolgte unter anderem über die österreichische Firma WACHSENDE WERTE und in der Folge wohl auch über COINTED. Nach den Aussagen des Gründungsinvestors der Crypto Unity OG kam man so 2016 mit COINTED in Verbindung. Der damalige COINTED CEO Christopher RIEDER hätte auch persönlich immer wieder Investoren vermittelt.

Bei einer Einsichtnahme in die Buchhaltungsunterlagen der Crypto Unity OG konnte der Investor feststellen, dass der überwiegende Teil der Investoren vom Linzer Unternehmen WACHSENDE WERTE vermittelt wurde.  Wachsende Werte ist also tief in das Krypto-Mining-Geschäft der Crypto Unity OG involviert. Auf Nachfrage teilte uns der WACHSENDE WERTE CEO Dietmar JOWANKA mit, dass er aber mit der COINTED nach der angeblichen Übernahme kaum mehr Geschäfte gemacht und lediglich einen ihrer Krypto-ATM’s installiert hätte. Ob es diese verkauften Mining Hardwaregeräte überhaupt gibt, wo sich diese befinden und von wem sie tatsächlich gehostet werden, dazu fehlen sämtliche Informationen. Wir konnten lediglich in Erfahrung bringen, dass ein Teil der Mining-Server in einem schwedischen Mining-Zentrum der österreichischen BLOCKBASE betrieben wurde.

Nähere Details gab es zum Bereich Mining nie,  aber vielleicht gibt es sie ja demnächst, wenn THALER den verlangten Bericht zu den MINING-Aktivitäten der COINTED von ORLOV bekommt. Laut Transparenzbericht wurde die Schweizer SWISS CRYPTO GROUP AG von AHO und ORLOV gegründet und sollte die Mining-Aktivitäten koordinieren. COINTED hatte eine Call-Option auf die Anteile dieser SWISS CRYPTO GROUP AG. Ob diese Call-Option je ausgeübt wurde, ist nicht bekannt.

Tatsache ist hingegen, dass der Gründungsinvestor der bis dato 50{3112d90e1c9bd23af22cf16f58b974bcc4d8a9b058f7839d8b1efb2fba8df460} an der Crypto Unity OG hält, einer Übertragung der Anteile oder des Geschäfts an die COINTED nie zugestimmt hat. Das Geschäft dürfte aber trotzdem von Charli AHO und Daniil ORLOV still und heimlich (und illegal) an die COINTED übertragen worden sein. Dafür dürften die beiden dann ihre jeweils 25{3112d90e1c9bd23af22cf16f58b974bcc4d8a9b058f7839d8b1efb2fba8df460} Anteile an der COINTED Ltd in Hongkong erhalten haben. Der Gründungsinvestor hat dann auch nach langen und vergeblichen Versuchen einer Bereinigung eine umfassende Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft eingebracht. Dieser Investor hat FinTelegram die folgende Stellungnahme zukommen lassen:

Ich habe mich seit der Herausgabe des COINTED White Papers dagegen gewehrt, dass die Crypto Unity OG als Tochterunternehmen der COINTED geführt wurde. Das war niemals der Fall. Da wurden die ICO-Investoren von COINTED in die Irre geführt. Erst nach mehrfacher schriftlicher Aufforderung meinerseits wurde das White Paper nach einigen Wochen während der ICO lief, korrigiert. Warum dies den Prüfern und Beratern im Zuge der Erstellung des Transparenz-Berichtes nicht aufgefallen ist, kann ich nicht verstehen. Tatsächlich dürfte das Geschäft der Crypto Unity OG in illegaler Weise von AHO und ORLOV and die COINTED übertragen worden sein. Ich fühle mich von diesen Herren betrogen und habe vor einigen Wochen eine diesbezügliche Sachverhaltsdarstellung mit der Bitte um behördliche Verfolgung abgegeben.

Die Vorwürfe falscher öffentlicher Darstellungen

Der Vorwurf, mit falschen öffentlichen Aussagen und Darstellungen Investoren getäuscht zu haben, wird jetzt nicht nur vom Gründungsinvestor der Crypto Unity OG, sondern von vielen Seiten erhoben.

Die OPTIOMENT Connection


Eine Bürde der COINTED war sicher auch deren Involvierung in den Krypto-Scam OPTIOMENT wo angeblich bis zu 10.000 Investoren um bis zu 12.500 Bitcoins betrogen wurden. OPTIOMENT ist Anfang 2018 zusammengebrochen. Drei der Schlüsselpersonen von OPTIOMENT behaupteten, dass der COINTED-Gründer Christopher RIEDER der oder zumindest einer der Masterminds des Systems war. RIEDER wird in den Ermittlungen der Behörden als Beschuldigter geführt und ist seither für die Behörden nicht mehr greifbar. Zwei Termine für Einvernahmen bei den Behörden ließ RIEDER platzen. Stattdessen deponierte sein Anwalt eine schriftliche Stellungnahme. Einige Investoren bzw. deren Rechtsvertreter versuchen daher, die Behörden von der Ausstellung eines internationalen Haftbefehles zu überzeugen.

Nicht nur RIEDER, sondernauch die COINTED war in den OPTIOMENT-Scam verwickelt. Über die Krypto-ATM’s der COINTED wurden Millionen von Investorengeldern von Euro in Bitcoins (BTC) gewechselt und diese dann in das schwarze Loch des OPTIOMENT-Systems gesandt. Die Distributoren und Investoren von OPTIOMENT berichten darüber, dass mobile Krypto-ATM’s von COINTED bei OPTIOMENT-Veranstaltungen im Einsatz waren, um damit gleich vor Ort das Geld von Investoren entgegennehmen, umwechseln und and OPTIOMENT senden zu können.

Fortsetzung folgt mit deiner Erläuterung des COINTED-Netzwerkes und der rechtlichen Aktivitäten rund um das Unternehmen und dessen Investoren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here