DIE BITCOIN KÖNIGE, FAKENEWS UND DIE GELDDRUCKMASCHINE CRYPTOGOLD

Willkommen auf der deutschen Krypto-MLM Welle


Mao LAL and JT FOXX - The Bitcoin Kings
Mao LAL (links) und JT FOXX

Die Welt der Kryptowährungen ist voll von seltsamen Personen und noch seltsameren Projekten. Leider sind die meisten dieser seltsamen Projekte damit beschäftigt, auf fragwürdige Weise Geld von Privatinvestoren einzusammeln. Dank der „bankenfreien“ und „grenzenlosen“ Kryptowelt und Facebook-Gruppen geht dieses Einsammeln der Anleger-Millionen über pseudonyme Wallets in einer bisher nicht gesehenen Geschwindigkeit und Leichtigkeit vor sich und mit unvorstellbaren Summen. Im Bereich der MLM-Systeme merkt man das vielleicht am deutlichsten.

Die beiden Leute auf dem Cover des FAST COMPANY Magazins (Südafrika Ausgabe) sind weder die „Bitcoin Könige“ noch überhaupt irgendwie in der Bitcoin-Szene beheimatet. Die beiden „Könige“ kommen aus dem „wie werde ich reich in ein paar Tagen“-Bereich. Der bärtige Mann links am Cover ist der Deutsche Mao LAL und links findet sich der weltbekannte Selfmade-Millionär, Vermögens-Coach und Motivator JT FOXX (hier seine Webseite).

Die beiden haben sich verbündet, um ein Krypto-MLM Projekt namens CryptoGold zu bewerben. Das Ziel des Projektes ist es schlicht und einfach Krypto-Mining-Pakete über Strukturvertrieb und Distributoren an naive Investoren zu verkaufen, weltweit! Das Verkaufsargument von CryptoGold:

Kryptowährung! In 5 Schritten eine Geld-Druckmaschine aufbauen und installieren! (Quelle: Facebook Seite)

Aha! Immerhin lieben knapp 3.000 Leute diese Krypto-Geld-Druckmaschine auf Facebook. Es ist also ein Projekt wie UCI-TECH, OMNIA TECH oder NEXUS GLOBAL. Allesamt deutsche Krypto-MLM-Systeme. Und allesamt haben einen starken „Dubai-Bezug“. Ob die Anzugskraft von Dubai für diese MLM-Betreiber nur in den Steuervergünstigungen liegt oder es vielleicht auch das Nichtbestehen von Auslieferabkommen im Strafrecht ist, wissen wir noch nicht, aber diesbezüglich starten wir eine gesonderte Reportage.

Während sich Mal LAL und JT FOXX als die Bitcoin Könige feiern lassen hat die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde das Projekt CryptoGold bereits bei der österreichischen Staatsanwaltschaft angezeigt wegen vermuteten Anlegerbetrugs. Nikolaus JILCH hat darüber bereits Mitte Mai 2018 im österreichischen Medium DIE PRESSE berichtet. Aber was kann ein lokales Medium wie die DIE PRESSE gegenüber der globalen Fake-News-Maschine der Krypto-MLM’s ausrichten? Tatsächlich gar nichts!

Fake News, Fake Identitäten und echte Probleme


Insofern wird es wohl auch nicht überraschen, dass sich die selbsternannten Bitcoin Könige ein paar Monate der Gunst der Anleger erfreuen und dabei auch in Afrika wahrscheinlich viele Millionen eingesammelt haben. Mittlerweile wird auf Facebook breits über Auszahlungsprobleme von CryptoGold von einem ihrer wichtigsten Distributoren berichtet. Dieser tritt natürlich mit einer „Fake-Identität“ als Dimitri SAVALEJEV auf.

SAVALEJEV  informiert in seiner CryptoGold Facebook-Gruppe seine rund 1.700 Mitglieder darüber, dass es wegen eines neuen Monitoring-Systems zu Problemen bei der Auszahlung an Investoren und sogar Kontosperren kommen könnte. Das waren nicht die ersten Probleme über die er berichten musste. Ein paar Tage zuvor musste SAVALEJEV die Investoren informieren, dass es wegen Probleme bei der Beschaffung von Krypto-Mining-Hardware zu einem massiven Rückgang bei den Erträgen gekommen sei. Nun, das sind keine guten Signale in einem Pyramidensystem.

Nächste Station: NEXUS GLOBAL


SAVALEJEV scheint auch Distributor und Leader beim Krypto-MLM-System NEXUS GLOBAL zu sein und führt auch dort eine entsprechende Facebook-Gruppe mit 15.000 Mitgliedern. Naja, dann. Dann wird er nicht an Armut sterben, nur weil CryptoGold bald in der Versenkung verschwinden und die beiden Bitcoin-Könige gestürzt werden. Aber bis dahin werden sie Millionen an Anlegergeldern erhalten haben.

Es ist bemerkenswert, dass Facebook zwar gegen Bitcoins und ICO’s vorgegangen ist aber die Krypto-MLM’s weitgehend arbeiten lässt. Die Facebook-Gruppe von NEXUS GLOBAL hat beispielsweise bereits mehr als 45.600 Mitglieder. Da wird viel Geld von vielen Leuten eingesammelt.

Die meisten dieser Krypto-MLM-Systeme sind erst 2017 an den Start gegangen und die meisten davon zeigen angesichts der seither verfallenden Kurse der Kryptowährungen und des damit nachlassenden Zustroms an Investoren deutliche Zerfallserscheinungen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here