FINTELEGRAM PROJEKT: „SHIT COINS“ UND DIE VERANTWORTUNG DER ICO EXPERTEN

Dead Coins and the end of the ICO Hypa

Die ICO Ruinen und tote Coins


Die Ära der ICO’s geht ganz offensichtlich zu Ende und hinterlässt ein grausliches Erbe. Gründer, ICO Experten und Bounty Jägern haben hier über die letzten Monate einen globalen Hype inszeniert, der seinesgleichen sucht. Nun droht nicht nur den Gründern, sondern auch den ICO Experten die Verfolgung durch die Aufsichtsbehörden. Diese längst fällige Vorgangsweise der Regulierungs- und Exekutivbehörden wird dem ICO Hype hoffentlich endgültig das Aus bereiten. Wir sind Anhänger der Blockchain, Kryptowährungen und des blockchain-basierten Crowdfundings. Aber wir sind auch und vor allem dem Investorenschutz verpflichtet und haben zur Kenntnis nehmen müssen, dass Kryptowährungen und ICO’s in erster Linie für betrügerische Ponzi-Systeme und Scams genutzt werden.

Trotz (oder wegen) des massiven Einsatzes von ICO Experten stellen sich aber die meisten ICO’s als Scam oder Schrott heraus. Wie Bloomberg gestern berichtete, füllt sich der Friedhof der Tokens rasch an.

Die Seite Dead Coins listed 821 Tokens oder Coins die als tödlich angeschlagen gewertet werden. Davon werden 121 Tokens als Scams gewertet und 633 als verstorben, also tot. Die Seite Coinopsy listed 245 Tokens und Coins als tot. Laut einer Studie von Satis Group aus dem März 2018 sind weniger als 4{3112d90e1c9bd23af22cf16f58b974bcc4d8a9b058f7839d8b1efb2fba8df460} der ICO’s die zwischen 50 bis 100 Millionen erfolgreich.

Das sind insgesamt erschreckende Daten, es dürfte sich aber nur um den Anfang handeln,.. dann der von vielen in der Blockchainszene erwartete und teilweise erhoffte „Cryptowinter“ hat erst begonnen!

Wer sind die verantwortlichen ICO Berater?


Man darf sich die Frage stellen, wie es mit der Verantwortung und Haftung der zahlreichen ICO-Experten und Berater aussieht?  Könnte es sein, dass diese Berater die eigentlichen Verursacher der vielen Scams und „Shit Coins“ sind? Viele Fragen, die im Sinne des Schutzes der Coin-Investoren zu beantworten sind.

Einige der auf ICObench gelisteten Experten sind bereits verschwunden, haben ihre Linkedin-Profile gelöscht oder sich aus der ICO Beratung zurückgezogen (zumindest ihr Profil entsprechend upgedated).   Vor allem bei den vielen Scams sollte die Rolle der ICO Experten näher untersucht werden. Dieser Aufgabe haben wir uns gestellt und werden über die nächsten Wochen entsprechende Untersuchungen anstellen und berichten. Wir werden uns ansehen, welche Berater in welchen „Shit Coin“ Projekten involviert waren und eine entsprechende Liste anfertigen. Die Unterstützung unserer Leser ist dabei mehr als willkommen.

Sachdienliche Hinweise über ICO Experten werden gerne entgegengenommen. Bitte einfach über das nachstehenden Whistleblower System bei uns einmelden.

ICO Beraterhaftung

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here