NIKOLAY SHKILEV – EIN (KURZFRISTIG) VERSCHWUNDENER TOP ICO EXPERTE

Top ICO Advisors - A project powered by Nikolay SHKILEV

Update (2. Juli 2018, 15.20)

Nur ein paar Minuten nach unserem Bericht über die Löschung seines LinkedIn Accounts hat Nikolay SHKILEV sein Account wieder online gestellt. Ergänzt mit diversen Disclaimern und Einschränkungen, dass seine Empfehlungen nicht als Investmentratschläge zu werten wären. Nun, seine Videos, Postings und Tweets sprechen eine andere Sprache. Wir werden ihn also nochmals mit unseren Fragen konfrontieren. Gut, dass es FinTelegram gibt!

ICO Berater – ein lukrativer Job


FinTelegram hat letzte Woche angekündigt, dass man sich dem Thema der ICO-Berater widmen würde. Diese ICO-Berater haben eine ganz entscheidende Rolle beim ICO-Hype gespielt und dabei, dass naive Investoren ohne weitere eigene Prüfung in ICO’s investiert haben: Wir sehen in der verantwortungslosen Tätigkeit der ICO Experten auch einen wesentlichen Grund für den schlechten Ruf der ICO’s.

Der Job des ICO-Beraters war bis vor wenigen Wochen eine sehr lukrative Tätigkeit verbunden mit Geld, Annehmlichkeiten und Sozialprestige. ICO-Berater haben die vielen ICO & Blockchain Veranstaltungen auf der ganzen Welt bevölkert. Die ICO Summits von San Francisco über New York, London, Wien bis Peking und Tokyo waren so etwas wie der fahrende ICO-Zirkus. Man sah immer dieselben Leute, die ihre Netzwerke knüpften und ihr Beratungsgeschäft ankurbelten.

Nikolay SHKILEV – Ein Russischer ICO Artist

Nikolay SHKILEV - ein ehemaliger Top ICO Advisor
Top ICO Advisors – A project powered by Nikolay SHKILEV

Einer der aktivsten ICO-Berater und sehr aktives Mitglied im ICO Zirkus war der Russe Nikolay SHKILEV. Der wird noch immer in ten Top 10 ICO Experten der Plattform ICObench.com geführt. Auf seiner Profilseite auf ICObench erfährt man, dass SHKILEV bei beinahe 50 ICO’s als Berater mitgewirkt hat. Beeindruckend, oder? Bis vor kurzem konnte man auf dem LinkedIn Profil von SHKILEV lesen, dass man ihm bitte nur kontaktieren solle, wenn man bereit ist für seine Dienste zu zahlen. Das LinkedIn Profil war wirklich beeindruckend, wenn man auf großspurige Darstellung wert legt. Da SHKILEV aus Russland stammt und die meisten der angeblichen beruflichen Referenzen dort gesammelt hat, war es nur schwer möglich, seine Angaben zu prüfen. In der letzten Zeit wurde er auf LinkedIn von einigen wirklichen Blockchain Experten für seine teilweise skurrilen Postings kritisiert. Einmal fragte er beispielsweise, welches Luxusauto die ICO-Leute sich kaufen würden.

SHKILEV war auch der Betreiber der TOP ICO ADVISOR wo er sich selbst ein tolles Interview gegeben hat. Offenbar waren aber viele ICO-Betreiber vom Darstellungstalent des Russen angetan und haben ihn engagiert. Mit sehr durchwachsenem Ergebnis. In einer ersten Analyse der ICO’s an welchen SHKILEV mitgewirkt hat, ergibt vor allem ein „Shit Coin“ Portfolio.

Und tschüss…


In den letzten Tagen hat Nikolay SHKILEV sein LinkedIn Profil gelöscht. Er ist spurlos aus LinkedIn verschwunden. Auf unsere Nachfrage auf Twitter hat er nicht geantwortet. In seiner Twitter-Timeline finden sich im übrigen beinahe ausschließlich ReTweets und die meisten sind – wenig überraschend – mit ICO’s verbunden. Eigene Tweets oder eigene Gedanken findet man kaum. Der Twitter-Kanal wurde auch erst im Januar 2018 eröffnet. Auch seine YouTube-Videos mit denen er ICO’s brutal vermarktet, haben keinerlei Inhalte außer anfeuernder Aufrufe nach dem Motto – „nicht fragen, Token kaufen“. Da er in den Videos vorwiegend russisch spricht, scheint er sich auf die Zielgruppe der russichen ICO-Investoren konzentriert zu haben.

Jetzt ist Nikolay SHKILEV verschwunden. Zumindest auf LinkedIn wo er massiv für ICO’s warb. Wer wird den Schaden, den er für die ICO-Industrie, die ICO’s und die ICO-Investoren angerichtet hat reparieren? Kann man ihn zur Verantwortung ziehen? Haben die ICO-Betreiber seine Daten? Hoffentlich, denn viele ICO-Investoren werden Fragen haben. Sollte irgendjemand Angaben zu Nikolay SHKILOV machen können, wären wir über Informationen über unser Whistlebblower-System sehr dankbar.

ICO Beraterhaftung

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here