VELTYCO 2017: DIE UMSÄTZE MIT BINÄREN OPTIONEN UND ZOOMTRADERGLOBAL

VELTYCO und die Transaktion mit NOVOX CAPITAL und ZoomtraderGlobal

Was macht Melissa BLAU?


Seit März 2018 hat VELTYCO mit Melissa BLAU einen neuen CEO. Die erste offizielle Stellungnahme der börsennotierten VELTYCO unter dem neuen CEO war am 29. März 2018 eine Presseaussendung mit der Feststellung, dass man vom ESMA-Verbot der Binären Options Geschäftsmodelle nicht betroffen sei: Keines der Unternehmen mit denen VELTYCO zusammenarbeitet, wäre im (nunmehr bald verbotenen) Geschäftsbereich Binäre Optionen tätig. In Erwartung des Verbotes hätte man die diesbezüglichen Aktivitäten eingestellt. Nun, das ist interessant. Vor allem, wenn man bedenkt, dass VELTYCO laut eigenem Geschäftsbericht noch 2017 einen ganz erheblichen Teil seines Umsatzes mit Marketingeinnahmen aus dem Bereich der Binären Optionen erzielt hat. Hier die kurze Erläuterung dazu im VELTYCO-Geschäftsbericht 2017:

Veltyco-Umsatz kommt aus dem Bereich Binäre Optionen
Umsatzwachstum kommt aus dem Bereich Binäre Optionen mit ZOOMTRADERGLOBAL

Offensichtlich waren die Umsätze 2017 massiv positiv beeinflusst von den Marketingaktivitäten für binäre Optionsmodelle. Eine Tatsache, die neben den diversen Finanzmarktaufsichtsbehörden in Deutschland (BAFIN), Österreich (FMA) und England (FCA) auch die Aktionäre des Unternehmens sowie jede Menge betrogener Anleger interessieren sollte. In all den angeführten Ländern wird der Vertrieb des Geschäftsmodells der Option888 (Eigenmarke der Veltyco) sowie der ZOOMTRADERGLOBAL (hat vormals auch unter „ZOOMTRADER“ agiert) von den Behörden als unerlaubtes Geschäftsmodell eingestuft.  Das bedeutet, dass ein erheblicher Teil der Einnahmen 2017 von VELTYCO aus der Vermarktung unerlaubter Aktivitäten erfolgte und VELTYCO damit möglicherweise Beihilfe zur Schädigung von Investoren geleistet hat.

Geschädigte Anleger  (Option888 und ZOOMTRADER und ZOOMTRADERGLOBAL) haben  inzwischen laut unzähliger Berichte aus dem Netz Strafanzeigen bei den Strafverfolgungsbehörden wegen Betrugs  erstattet.  Wobei es für die geschädigten Anleger bzw. auch für die Strafverfolgungsbehörden nicht so einfach ist die jeweiligen rechtlichen Betreiber bzw. Dienstleister zu identifizieren. Voraussetzung dafür ist aber das undurchsichtige Unternehmensgeflecht einmal zu verstehen, naja, vielleicht können wir ja dazu einen Beitrag leisten.

Die seltsamen Transaktionen rund um ZOOMTRADERGLOBAL


Die Aktivitäten rund um die Plattform ZOOMTRADERGLOBAL lesen sich wie ein Kurzkrimi und sind bezeichnend für die Vorgangsweise der Haupteigentümer der VELTYCO.

Zoomtrader – ein auf der Tradologic Software laufender binärer OptionsBroker – wurde zumindest seit 2014 von NOVOX Capital Limited einem in Cypern registrierten und lizenzierten Unternehmen betrieben.  Beginnend mit 2014 häuften sich im Internet die Scam-und Betrugswarnungen zu ZOOMTRADER.

Im September 2016 schloß  VELTYCO laut  ad-hoc Mitteilung vom 22. September 2016 eine Marketingvereinbarung sowie eine Umsatzbeteiligung für die Domain ZOOMTRADERGLOBAL mit dem Unternehmen NOVOX Capital Limited ab.

Zusätzlich wurde noch eine Optionsvereinbarung für den Erwerb der ZOOMTRADERGLOBAL (?) abgeschlossen mit einem Unternehmen Elsona Assets Limited, wobei ein Tochterunternehmen der Elsona Assets Limited, die DTIG Holding Limited die Gegenleistung für diese Optionsvereinbarung nämlich die Aktien an der Veltyco vereinnahmte. (siehe auch Bericht auf Finance Magnates).

Im März 2014 wurde die NOVOX CAPITAL LTD  von der zypriotischen Finanzmarktaufsichtsbehörde CySEC bestraft, weil es die Namensänderung von ZOOMTRADER in ZOOMTRADERGOBAL nicht bekanntgegeben hatte.

Beide Marken gehören ganz offensichtlich zusammen. Die Logos sind ident bis auf den Zusatz „Global“. Beide Webseiten sind White Label-Lösungen von TRADOLOGIC wie auch die VELTYCO-eigene Marke Option888.

Die ZoomtraderGlobal Transaktion der VELTYCO
Die ZoomtraderGlobal Transaktion der VELTYCO

Die oben dargestellte  Optionsvereinbarung aus September 2016 führte dazu, dass die TRADOLOGIC-Leute rund um Ilan TZORYA neben Uwe LENHOFF zu Großaktionären der VELTYCO wurden.

Der damals zuständige Markenmanager für ZOOMTRADERGLOBAL war Ilan TZORYA, der Gründer und CEO von TRADOLOGIC, einer der weltweit größten Binary Option Software-Plattformen. Laut eigener Angaben wurden in den Spitzenzeiten 240 Binary Option-Webseiten mit TRADOLOGIC betrieben. Nach dem nahezu weltweiten Verbot der Binären Optionen bezeichnet sich TRADOLOGIC mittlerweile als FinTech-Unternehmen, das Trading-Lösungen anbietet.

Von NOVOX CAPITAL zu FINEX LTD


Die NOVOX CAPITAL distianziert sich mittlerweile öffentlich von der ZOOMTRADERGLOBAL und teilt auf seiner Webseite mit, dass man nicht mehr Eigentümer und Betreiber von ZOOMTRADERGLOBAL wäre.

Unsere Recherchen welches Unternehmen denn nun momentan der Domaininhaber von ZOOMTRADER bzw. ZOOMTRADERGLOBAL ist, ergab die nachfolgenden Informationen.

  • Die Plattform ZOOMTRADER (www.zoomtrader.com) wird offensichtlich momentan von der CAPITAL FORCE LTD betrieben, wobei deren Domain von der CELESTIAL TRADING LTD gehalten wird. Beide Unternehmen gehören nachweislich zur Unternehmensgruppe rund um Uwe LENHOFF, dem Gründer der VELTYCO. Gegen beide Unternehmen gibt es zahlreiche Verwarnungen von Finanzmarktaufsichtsbehörden in Verbindung mit Binären Optionen.
  • Die Marke und die Plattform ZOOMTRADERGLOBAL (www.zoomtraderglobal.com), wiederum wurde oder wird (?) unter der Lizenz der bulgarischen FINEX LTD betrieben. Diese Angaben findet man auch auf der archivierten Webseite von www.zoomtraderglobal.com. Die Domain ist ebenfalls auf FINEX LTD registriert. Diese FINEX LTD gehört unter anderem den TRADOLOGIC-Leuten Ilan TZORYA, Michael GOLOD und dem im Bereich Binäre Optionen ebenfalls bekannten Israeli Gal BARAK. (siehe Bivol Datenbank) Die FINEX LTD ist in Sofia registriert und hat dort wie auch in Litauen eine Lizenz für Vermögensverwaltung.

Es sind also alle Marken noch immer im Einflussbereich der VELTYCO und/oder ihrer Aktionäre und/oder ihres Managements.
Das Veltyco Geschäft mit Binären Optionen und Tradologic

Die Scam- und Betrugsbeschwerden im Internet zu den Plattformen ZOOMTRADERGLOBAL und ZOOMTRADER füllen inzwischen mehrere Seiten, wobei weder von den Anlegern noch von den Aufsichtsbehörden ein Unterschied zwischen den Marken gemacht wird. Insofern wird sich die VELTYCO im Fall der Fälle wohl mit Ansprüchen beider Marken auseinandersetzen müssen.

Denn, hat man das komplizierte Unternehmensgeflecht einmal auseinandergefiltert, wird offensichtlich das die geschädigten Anleger im Bereich der Option888 und ZOOMTRADERGLOBAL sich wohl auch an VELTYCO wenden können bzw. sollten hinsichtlich ihrer Schadenersatzansprüche.

Es stellt sich nun auch die Frage, was Melissa BLAU als CEO und Vorstand von VELTYCO machen wird. Die Anzeigen, Verwarnungen und Fakten liegen am Tisch.

Im übrigen ist angesichts der unzähligen LENHOFF- und TRADOLOGIC-Unternehmen wohl verständlich, dass im VELTYCO-Geschäftsbericht auch  (wie soviele andere Transaktionen auch) die Umsätze mit diesen Unternehmen nicht korrekt als „Transaktionen mit verbundenen Unternehmen“ ausgewiesen werden. Also, wir haben Verständnis dafür, ob es die FCA, die Investoren bzw. die betrogenen Anleger auch haben, bezweifeln wir.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here