VELTYCO HAUPTVERSAMMLUNG: INFORMATIONEN ZUR ENTSTEHUNG DER GRUPPE

Der VELTYCO RTO

Die Informationen in diesem Beitrag beziehen sich größtenteils auf öffentlich verfügbare Dokumente wie beispielsweise jene geprüften Dokumente, die bei der Londoner Börse hinterlegt werden mussten. Insofern ist unsere Darstellung lediglich die Zusammenfassung jener Informationen, die Analysten und Aktionäre bei sorgfältiger Nachforschung auch selber finden und nachvollziehen können.

Die VELTYCO Gruppe rund um Lenhoff nach dem RTO
VELTYCO Gruppe nach dem RTO

Die VELTYCO GROUP PLC ist im Jahr 2016 aus einem Reverse Takeover (RTO) hervorgegangen. Im Wesentlichen hat damals die bereits am AIM in London gelistete VELOX3 von Uwe LENHOFF bzw. dessen Unternehmensgruppe die SHELTYCO ENTERPRISES GROUP LIMITED („SHELTYCO“) gegen Hingabe neuer Aktien erworben. Konkret wurde die SHELTYCO damals mit GBP 10,3 Millionen bewertet und von der VELOX3 gegen Ausgabe von rund 43,7 Millionen neuer Aktien erworben.

Damit wurde dann die Gruppe LENHOFF, konkret die LENSING Management Services Limited auf den British Virgin Islands, Mehrheitsaktionär der VELOX3, die dann in VELTYCO GROUP PLC („VELTYCO“) umbenannt wurde. Die LENHOFF-Gruppe hielt danach 85{3112d90e1c9bd23af22cf16f58b974bcc4d8a9b058f7839d8b1efb2fba8df460} der Aktien an der börsennotierten VELTYCO. Zumindest nach den Buchstaben der geprüften und an der Börse hinterlegten Dokumente. Dort findet man in Punkt 10. INFORMATION ON THE CONCERT PARTY auch die Details zur Gruppe LENHOFF.

Nach den vorliegenden Informationen war damals die VELOX3 so gut wie bankrott und das Geschäft funktionierte nicht. Das Unternehmen hatte eine Reihe von Beteiligungen, die aber entweder bereits in Insolvenz waren oder kurz davorstanden. Der RTO mit der SHELTYCO war also ein Rettungsanker.

Die „neue“ VELTYCO hatte nach dem RTO drei Geschäftsbereiche:

  • Betsafe – eine Partnerschaft mit der schwedischen Betson AB
  • LottoPalace – Wetten auf Lotto-Ergebnisse
  • Option888 – Binäre Optionen

Im Prospekt des RTO ist zu lesen, dass das damalige Management von VELTYCO an das Geschäft mit den Binären Optionen glaubt und von deren Zukunft überzeugt war. Unglücklicherweise wurden ab 2017 von diversen Staaten Binäre Optionen reguliert oder verboten. Die EU hat 2018 ebenfalls die Binären Optionen verboten. Bereits 2016 war international bekannt, dass Binäre Optionen sehr anfällig für Betrügereien sind.

Das war also die VELTYCO im Jahr 2016. Bereits Ende 2017 war alles anders. Im Jahresbericht 2017 sind weder die BetSafe, noch die LottoPalace noch die Option888 zu finden. Ohne weitere Erklärung wurden alle drei strategischen Geschäftsfelder eingestellt. Die VELTYCO von 2016 ist nicht mehr. Im Übergang von der VELTYCO des Jahres 2016 auf die VELTYCO im Jahr 2018 liegt viel spannende Information, die wir in den nächsten Berichten erklären.

ICO Beraterhaftung

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here