VORGESTELLT: DAS ÖSTERREICHISCHE UNTERNEHMEN BTC MANAGEMENT GMBH

Update 24. August 2018: unser FinTelegram CEO wurde heute in einem persönlichen Gespräch mit Michael PREISS, dem geschäftsfrührenden Gesellschafter der BTC Management GmbH, darüber in Kenntnis gesetzt, dass der Diplomat Stephan WELK kein Berater des Unternehmens wäre. Die Zusammenarbeit mit Stephan WELK würde auf persönlichen Beziehungen und einzelnen Transaktionen basieren. Es würde aber kein Beratungsmandat mit der BTC Management GmbH existieren. Wir dürfen diese Klarstellung hiermit gerne unseren Lesern übermitteln.

Wir werden in Kürze ein ausführlicheres Update zum Unternehmen bringen, das nach dem Ausscheiden des Mitbewerbers COINTED mit einer neuen Marktumgebung konfrontiert ist.

Der unregulierte österreische Crypto-ATM Markt


Es ist dem derzeitigen regulatorischem Umfeld geschuldet, dass Österreich die Heimat der Crypto-ATM Betreiber in Europa ist. Während beispielsweise die deutsche Finanzmarktaufsichtsbehörde BaFin den Betrieb von Crypto-Bankomaten (oder „Crypto-ATM’s“) als erlaubnispflichtiges Geschäft einstuft, sieht die österreichische Finanzmarkt aufsichts FMA darin eine nicht in ihren Regelungsbereich fallende Tätigkeit. Daher dürfen Firmen wie COINTED GMBH oder COINFINITY GMBH Crypto-ATM’s ohne entsprechende Konzession betreiben.

Hinter den Kulissen hört man freilich am Wiener Finanzplatz, dass die FMA schon überlegt, den Betrieb der Crypto-ATM’s zu regeln. Das macht auch Sinn, wenn man sich beispielsweise in Erinnerung ruft, dass die Crypto-ATM’s von COINTED in die Anlegerskandal rund um das Crypto-Investment-Schema OPTIOMENT verwickelt waren. So konnten ohne regulatorische Auflagen und Prüfungen Millionen von Investorengelder über die COINTED-Automaten in den Crypto-Känalen von OPTIOMENT versenkt werden.

BTC Management, Orderbob und OTC


Orderbob Crypto-ATM
Crypto-ATM’s von Orderbob

Abseits der mittlerweile auch wegen dem Crypto-Crime-Case OPTIOMENT bekannten COINTED hat sich über die letzten Monate das Wiener Startup BTC MANAGEMENT GmbH als Betreiber von Crypto-ATM’s. Das vom Wiener Michael PREISS geführte Startup hat dabei einen interessanten Partner für die Automatenproduktion. Der Wiener Ferdinand DUSCHEK und seine Mainstream Automaten GmbH sind Veteranen im Bereich Glücksspiel-Automaten und dort sind auch die technischen Wurzeln der Crypto-ATM’s von BTC MANAGEMENT GMBH. Über die Seite Orderbob kann man diese Crypto-ATM’s ab EUR 6.490 in der Grundausstattung erwerben. BTC MANAGEMENT hat als Großabnehmer mit Sicherheit attraktivere Konditionen verhandelt.

Die Crypto-ATM’s von Orderbob sind 2-Weg-Automaten, d.h. man kann dort Bitcoins mit Euro kaufen wie auch gegen Euros verkaufen. Für den österreichischen Markt hat sich Orderbob den Sportreporter Edi FINGER jun. als Testimonial geholt, der die einfache Bedienung zu erklären versucht (siehe Video oben).

Neben dem Crypto-ATM-Bereich ist das Team von Michael PREISS auch im OTC-Handel mit Kryptowährungen aktiv. In enger Zusammenarbeit mit den Brüdern Mario und Patrick GRASBÖCK sowie dem Diplomaten Stephan WELK haben sie ein entsprechendes Geschäftsmodell erarbeitet und können interessierten Kunden auch größere Beträge an Kryptowährungen verkaufen. Man hört aus dem Umfeld von PREISS, dass sich die BTC MANAGEMENT GmbH gemeinsam mit einem Partner um eine Banklizenz bewirbt. Das hat man allerdings auch von COINTED gehört. Es wird wohl massiver Anstrengungen bedürfen ehe die derzeit sehr kritischen Aufsichtsbehörden entsprechende Lizenzen oder Erlaubnisse erteilten.

Ein spannendes Geschäftsmodell jedenfalls, das aber von einer zukünftigen Regulierung durch die Finanzmarktaufsichtsbehörden betroffen sein wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here