COINTED, HOUSE OF ORLOFF UND DROGENKONSUM

Cointed Manager Charli Aho beim Drogenkonsum

Update 17. Oktober 2018, 15.00: Ein Leser hat gemeint, dass wir hier möglicherweise eine Hexenjagd nach den Verantwortlichen der COINTED veranstalten. Ist das so? Möglicherweise kann das so gesehen werden aber wenn ein paar Leute einfach so einmal irgendwo zwischen US-$ 100 – 130 Millionen abzocken, dann verschwinden, die Investoren dumm sterben lassen, im Luxus- und Drogenrausch schwelgen dann darf (oder muss) man im Interesse des Anlegerschutzes Aufklärung leisten. Die Behörden müssen im Sinne der Präventivwirkung agieren und gegen diese Leute, die die Krypto-Szene in Verruf gebracht haben mit radikaler Härte vorgehen. Dafür wollen und werden wir bestmöglich sorgen.


Bilder, die eigentlich nicht vieler Worte bedürfen. Ein guter Freund des COINTED Managers Charli AHO hat uns umfangreiches Bildmaterial über dessen Wirken zukommen lassen. Wir könnten anhand der Bilder lange über alkoholgetränkte Parties in Moskau oder andere Schmankerl berichten (was wir noch machen werden). Zuletzt haben wir über die Verhaftung der Lebensgefährtin des COINTED-Gründers Christopher RIEDER wegen Drogenhandels berichtet. Einer der Kunden dürfte möglicherweise Charli AHO gewesen sein.

An der Wiener Adresse Tuchlauben 7a sitzen offenbar nicht nur das House of Orloff mit seinen Luxus- und Genussprodukten und der Anwalt von Christopher RIEDER, sondern noch viel mehr. Es wird immer offensichtlicher, was tatsächlich mit dem Geld der Investoren in COINTED, CRYPTO UNITY und den anderen Firmen der Gruppe gemacht wurde – der Luxus finanziert und Party gefeiert.

Es liegt an der Staatsanwaltschaft, diesem Unwesen endlich ein Ende zu setzen! Es kann doch nicht sein, dass das österreichische Rechtssystem so etwas zulässt, oder? Die Hypothese, dass Christopher RIEDER der alleinige Täter und Charli AHO, Daniil ORLOV und dessen Vater Eduard ORLOFF die unwissenden Mitspieler in Sachen COINTED und OPTIOMENT waren, ist doch angesichts der Faktenlage völlig unglaubwürdig.

2 Kommentare

  1. das ist ja nur gras oder weed. harmlos. war doch bekannt, das die alle auf drogen sind und gras war das geringste. koks und was sonst noch zu bekommen war. aho ist ohnehin nicht von der welt und hält sich noch immer für den heilsbringer für krypto. die waren pleite und konkurs bevor das mit bitcoin kam. dann fanden sie ein paar idioten die sie wieder finanzierten. dieser roman schmatzer ist überlicherweise im alkohol aber sein vater hat halt geld und das steckt der da rein und in diese orloff yachten.

  2. Diese Leute glauben doch wirklich, dass die damit wegkommen. Die haben halt die Welt verarscht und offenbar wollte sie verarscht werden. Cointed ist nur die Spitze des Eisberges. Die anderen wie die Wachsenden Werte sind halt still und heimlich verschwunden. Was ist aus denen geworden? Ich kenne diesen Herrn Aho nicht aber er passt für mich perfekt in diese Gesellschaft der alles-geht Leute aus der Bitcoinwelt. Ich hoffe wirklich auf die Staatsanwaltschaft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here