COINTED KONKURS – FORENSISCHE BETRACHTUNG EINES GLOBALEN NETZWERKES

Cointed, Optioment und House of Orloff

Mit der Eröffnung des Konkurses der COINTED ist es geboten, sich einmal das gesamte riesige Geflecht an Personen, Unternehmen und Systemen anzusehen. Es wäre völlig verkürzt, die österreichische COINTED GmbH für sich allein zu betrachten. Liest man den „Transparenzbericht“ anlässlich des von der COINTED durchgeführten ICO’s durch, dann bekommt man eine Ahnung über die Komplexität des globalen Netzwerkes hinter COINTED. Unglücklicherweise verschweigt der Transparenzbericht Vieles und gibt über Vieles falsche Auskunft. Die falsche Berichterstattung der COINTED-Grupp war einer der Hauptkritikpunkte an dem Unternehmen. Kritik wurde jedoch von COINTED stets in den Bereich der Neider und Lügner verwiesen. Es stellt sich allerdings heraus, dass die COINTED-Leute die Öffentlichkeit in vielen Punkten belogen haben.


Viele Millionen in wenigen Monaten

Das Unternehmen COINTED GMBH wurde im November 2016 gegründet und im Oktober 2018 wurde der Konkurs angemeldet. Vor Gründung der GmbH wurde COINTED als OG geführt, die Domain www.cointed.com wurde im November 2015 von Christopher RIEDER registriert. In den knapp zwei Jahren des Bestehens haben die Leute rund um die Gründer Christopher RIEDER und Wolfgang THALER viele Millionen von Investoren akquiriert. Verstärkt wurden sie dabei durch Charli AHO und Daniil ORLOV, die für das Krypto-Mining-Geschäft verantwortlich zeichneten.

Allein im Krypto-Mining-Bereich wurden uns Rechnungen von knapp USD 25 Millionen übermittelt, die über seltsame Firmenkonstrukte auf Malta und in der Schweiz abgewickelt und beispielsweise von Charli AHO im Juli 2017 abgezeichnet wurden. Erwähnt wird das weder im Transparenzbericht noch sonst irgendwo.

Krypto-Mining Rechnung an Swiss Crypto Group AG
Krypto-Mining Rechnung an Swiss Crypto Group AG (Schweiz) abgezeichnet von Charli AHO

Krypto-Mining Rechnung an die BitBrothers Ltd (Malta) abgezeichnet von Charli AHO
Krypto-Mining Rechnung an die BitBrothers Ltd (Malta) abgezeichnet von Charli AHO

Der Masseverwalter der COINTED wie auch die Ermittlungsbehörden werden hier noch viel aufzuarbeiten haben.

COINTED und OPTIOMENT

Hinzu kommt, dass Christopher RIEDER als einer der oder sogar der Drahtzieher hinter dem Krypto-Betrugsfall OPTIOMENT gilt, der Anfang 2016, also zeitlich parallel zur COINTED, entstand (Domain www.optioment.com wurde im Januar 2016 über Panama registriert). Über das System OPTIOMENT wurden angeblich von mehr als 10.000 Investoren rund 12.500 Bitcoins eingesammelt, die zum Zeitpunkt des Zusammenbruchs des Systems, Ende 2017, schon einmal knapp USD 250 Millionen wert waren (damals stand der BTC-Kurs bei knapp USD 20.000). Wie hoch der Schaden für die OPTIOMENT-Investoren tatsächlich ist, lässt sich beim derzeitigen Stand der Ermittlungen noch nicht sagen. Hinzu kommt, dass sich viele Investoren gar nicht erst gemeldet haben, da sie unversteuertes Geld investierten.

Die COINTED-Organisation von RIEDER & Co wurde dabei für die Abwicklungen der Investoren genutzt. Über die Krypto-ATM’s der COINTED wurden die Investorengelder von FIAT in Krypto gewechselt und anschließend ins Schwarze Loch des OPTIOMENT-Systems versandt. Nach Bekanntwerden des Betrugs verschwand Christopher RIEDER auf eine lange Dienstreise und hält sich derzeit angeblich in der Türkei auf. Zwei Termine zwecks Einvernahme bei den Ermittlungsbehörden hat RIEDER nicht wahrgenommen.

Die Polizei hat zwei Hausdurchsuchungen in den Büros von COINTED durchgeführt. Die Daten werden derzeit noch ausgewertet. Angesichts der Insolvenz, der potenziellen Schadensumme von über EUR 100 Millionen und tausenden Geschädigten wäre eine Beschleunigung der Ermittlungen dringend angeraten.

Nach dem Verschwinden von Christopher RIEDER weisen Charli AHO und Daniil ORLOV gerne darauf hin, dass auch sie von RIEDER betrogen wurden und somit als Opfer zu betrachten sind. Angesichts der Firmenkonstruktionen und Unterlagen ist diese Opfer-Rolle aber jedenfalls nicht gültig. Im Gegenteil!

Parallele Firmenkonstruktionen

Parallel zur COINTED haben Charli AHO, Daniil ORLOV und Eduard ORLOFF beginnend mit dem Frühjahr 2016 – da begannen die Investorengelder in das COINTED- und OPTIOMENT-System zu fließen – mit ihren jeweiligen Familien ein anderes Konstrukt mit Firmen in der United Kingdom, Malta, Schweiz, Dänemark und Österreich aufgebaut. Der als Manager in COINTED tätige Eduard ORLOFF, Vater von Daniil ORLOV, hat mit dem House of ORLOFF eine Luxusmarke hochgefahren. Die Domain www.houseoforloff.com wurde über Dänemark (!) im Mai 2016 von Daniil ORLOV registriert.

COINTED-Investoren berichten, dass angeblich Gelder aus der COINTED bzw. von Krypto-Investoren in dieses House of ORLOFF geflossen sein sollen. Es melden sich teilweise verzweifelte Investoren und Kunden von COINTED, die ihr Geld haben oder zumindest reden wollen – COINTED und Leute sind aber verschwunden.

Kunde beschreibt an FinTelegram wie er Geld bei COINTED verloren hat (Name der Redaktion bekannt)
Kunde beschreibt an FinTelegram wie er Geld bei COINTED verloren hat (Name der Redaktion bekannt)

Bereits im Mai 2017, also noch vor dem Start des COINTED ICO, wurde von den AHO und den ORLOV’s auf Malta die BITBROTHERS HOLDING LIMITED und die BITBROTHERS LIMITED gegründet. Es liegen uns Rechnungen, Dokumente und Belege vor, die belegen, dass über diese Firmen Bestellungen bzw. Geschäfte mit Krypto-ATM’s und Krypto-Minern abgewickelt wurden. Im Transparenzbericht finden sich darüber keine Hinweise. Diese Firmen wurden den Anlegern verschwiegen. Die österreichische BITBROTHERS GMBH wurde Anfang Oktober 2018 ins Firmenbuch eingetragen. Gesellschafter und Geschäftsführer sind allesamt ehemalige COINTED-Leute. Details folgen in einem weiteren Bericht.

Verbindungen und Vergangenheit

Eine interessante Rolle im COINTED-Konstrukt spielt der Österreicher Roman SCHMATZER, ein langjähriger Geschäftspartner von Charli AHO und Daniil ORLOV. Zeugen haben uns schriftlich bestätigt, dass sie aus eigener Wahrnehmung Kenntnis darüber haben, dass Roman SCHMATZER nach wie vor über die Krypto-Mining-Server der COINTED disponiert und auch im Krypto-ATM-Geschäft der ehemaligen COINTED tätig ist. Bis vor kurzem hat sich Roman SCHMATZER auch als CEO der ORLOFF-Gruppe dargestellt samt Telefonnummer und Adresse Tuchlauben 7a in der Wiener Innenstadt. An dieser Adresse residieren auch die BITBROTHERS GMBH sowie die Rechtsvertreter von Christopher RIEDER und Charli AHO – die Kanzlei PETSCHE POLLAK.

Roman Schmatzer führt das House of Orloff-Logo as Profilfoto
Roman Schmatzer führt das House of Orloff-Logo as Profilfoto

Nach unserer ersten Berichterstattung wurde das Facebook-Profil von SCHMATZER bereinigt. Offenbar dürfte die Verbindung zum House Of ORLOFF in der momentanen Situation eher nicht gewollt sein. Nach wie vor führt Roman SCHMATZER das Logo des House of ORLOFF als Profilfoto. Laut Insidern ist der Kontakt zur Familie ORLOV nach wie vor sehr eng. Er dürfte so etwas wie der Verwalter der COINTED Assets und Manager beim House of ORLOFF sein. Auf den Facebook-Seiten der ORLOFF-Produkte findet man als Kontaktadresse die Telefonnummer des Roman SCHMATZER und die Adresse Tuchlauben 7a angegeben. Unter der Domain www.globe-austria.at findet man die Webseite einer GLOBE DEVELOPMENT GMBH auf welcher die Produkte des House of ORLOFF angeboten werden. Ebenso auf der Facebook-Seite des Unternehmens.

House of ORLOFF-Produkte auf Facebook
House of ORLOFF-Produkte auf Facebook

Aus dem Firmenbuch ist ersichtlich, dass Roman SCHMATZER seit 2010 Gesellschafter der mittlerweile insolventen GLOBE DEVELOPMENT GMBH ist.  Mitgesellschafter und Geschäftsführer ist Daniil ORLOV. SCHMATZER war angeblich der Geldgeber für dieses Unternehmen, das offensichtlich als eine Art Vorläufer für das House of ORLOFF tätig war (?). Die Rolle des Roman SCHMATZER wird im Zuge der Abwicklung des Konkurses zu hinterfragen sein.

[Fortsetzung folgt]

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here