Europäische Polizei-Aktion – Der Kopf des Illegalen Bulgarischen Broker-Rings Gal Barak verhaftet

Tradologic Network and Gal Barak exposed

Den österreichischen und deutschen Behörden ist ein entscheidender Schlag gegen das kriminelle Netzwerk von illegalen Broker-Seiten gelungen. FinTelegram hat bereits letzte Woche über die umfangreiche Polizeiaktion gegen den Ring illegaler Online-Broker berichtet. Über die letzten Monate hat das Team von FinTelegram gemeinsam mit Insidern die zuständigen Behörden  bestmöglich mit Informationen versorgt. Letztlich konnte eine lange vorbereitete Polizeiaktion gegen das wohl größte europäische Netzwerk von illegalen Broker-Seiten erfolgreich durchgeführt werden. Dabei wurde der Kopf dieser kriminellen Organisation, Gal BARAK, in Bulgarien festgenommen. Hier eine erste Zusammenfassung dieser bemerkenswerten Polizeiaktion über die wir in den nächsten Wochen noch weiter berichten werden.


Der Europäische Boss wurde verhaftet

Der israelische Staatsbürger Gal Barak war nicht nur der wirtschaftliche Eigentümer hinter den zahlreichen illegalen Broker-Seiten wie SafeMarkets, Golden Markes oder XtraderFX, sondern gemeinsam mit seiner Partnerin Marina ANDREEVA der Boss hinter der E&G Bulgaria. Über diese E&G Bulgaria wurden die Boiler Rooms und Online-Marketing-Aktivitäten gesteuert, die in Europa tausende geschädigte Anleger hinterlassen hat. Darüber hinaus war Gal BARAK der Geschäftsführer der bulgarischen TRADOLOGIC, deren manipulierte Software bei vielen illegalen Broker-Seiten eingesetzt wurde.

Neben Gal BARAK wird gegen eine Reihe weiterer Mitarbeiter und Partner dieser kriminellen Organisation ermittelt unter anderem auch gegen JOACHIM KALCHER, einem IT-Entwickler aus Österreich (mehr dazu bald). Die Organisation hat dutzende Firmen in allen Teilen der Welt umfasst, wobei die Führungsmannschaft in erster Linie israelische Staatsbürger waren, die von Bulgarien aus operierten. Einen besonderen Schwerpunkt haben die Täter im Bereich der Binären Optionen, CFDs und Kryptowährungen gesetzt.

Für die Unterstützung der Opfer bei der Geltendmachung ihrer Ansprüche hat FinTelegram gemeinsam mit Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Behörden die European Funds Recovery Initiative (EFRI) ins Leben gerufen. Geschädigte Anleger können auf der Webseite von EFRI  ihre Ansprüche einmelden. Wir werden diese prüfen und mit den zuständigen Behörden  – die unsere Initiative unterstützen – teilen. Über die EFRI Rechtsvertreter werden die entsprechenden Maßnahmen gesetzt, um die Ansprüche bei den verantwortlichen Personen, Unternehmen und Banken geltend zu machen.

Eine weltweite kriminelle Organisation

Neben Gal BARAK wurde auch der deutsche Staatsbürger Uwe LENHOFF festgenommen. Dieser sitzt derzeit in Untersuchungshaft in Österreich. LENHOFF war ein Partner von Gal BARAK und Hauptaktionär der börsennotierten VELTYCO. Über diese VELTYCO wurden viele Millionen an illegal erhaltenen Anleger-Geldern verschoben. Zu den illegalen Broker-Seiten im VELTYCO-Netzwerk zählen Option888, TradoVest oder XMarkets. LENHOFF war neben Gery SHALON und Vladislav SMIRNOV auch einer der Akionäre der TRADOLOGIC. Die Webseite der VELTYCO ist seit einigen Tagen „under construction“. Mit UWE LENHOFF hat JOACHIM KALCHER eine gemeinsame bulgarische Gesellschaft und mehrere gemeinsame Projekte.

Zu den Partnern von GaL BARAK zählen auch der in den USA angeklagte Israeli Gery SHALON sowie der russische Staatsbürger Vladislav SMIRNOV. Diese drei Personen bildeten den Kopf eines globalen kriminellen Netzwerkes das sich von den USA über Europa, Georgien und Israel bis nach Russland erstreckt. Dabei wurde über die bulgarische Investbank hunderte Millionen an illegal erhaltenen Geldern der Anleger verschoben. Diese Gelder landeten über die Investbank letztlich bei den Offshore-Firmen der beteiligten Gal BARAK, Vladislav SMIRNOV, Gery SHALON und dessen Familie.

Sollten Sie von oben angeführten Verdächtigen geschädigt worden sein durch den Betrieb der betrügerischen Webseiten: Option888, ZoomTrader, Safemarkets, XTraderFX, Goldenmarkets bitte melden Sie ihre Forderungen ein bei unserer Initiative: EFRI.

Investank im Zentrum des Interesses
Investank im Zentrum illegalen Broker-Netzwerkes von Gal BARAK

Bestechungsversuch bei FinTelegram

Zuletzt hatten Gal BARAK, Vladislav SMIRNOV und Gery SHALON noch versucht, den Geschäftsführer von FinTelegram zu bestechen. In einer mit den Behörden abgestimmten Aktion konnten über diesen Bestechungsversuch und die stattgefundenen und aufgezeichneten Gespräche und Kommunikationen zusätzliche Beweise sichergestellt werden.

Gal BARAK, Vladislav SMIRNOV und Gal BARAK haben auch einige Fake-Seiten betrieben auf denen falsche Informationen verbreitet wurden. Damit sollte über die letzten Monate systematisch der Verdacht auf andere Personen gelenkt und die Reputation von FinTelegram beschädigt werden.

Forderung anmelden

Sollten Sie eine Forderung gegen eine der illegalen Broker-Seiten haben, so können Sie diese über die Webseite von EFRI anmelden.

Forderung anmelden

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Illegale Broker haben neue Heimat: Good Morning Tbilisi | The Financial Telegram Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here