Illegale Broker – Neue Zahlungsverkehrsdienstleister entdeckt: Germanika GmbH und Transact Europe EAD

New Markets und illegale Broker

Die Milliardenschäden für die Anleger illegaler Online-Broker-Schemata wären ohne die Mitwirkung von Zahlungsverkehrsdienstleistern nicht oder nur viel schwerer möglich gewesen. Neben den Boiler Rooms sind die Zahlungsverkehrsdienstleister das wichtigste Element dieser Betrugs-Schemata und Scams. Nach dem Motto „Folge dem Geld“ hat FinTelegram im Interesse des Investorenschutzes einen besonderen Schwerpunkt seiner Recherche-Tätigkeit auf diese Zahlungverkehrsdienstleister gelegt. Im Umfeld der illegalen Broker-Schemata der E&G Bulgaria haben wir zuletzt mit der bulgarischen Transact Europe EAD und der deutschen Germanika GmbH zwei weitere Unternehmen und interessante Zusammenhänge entdeckt.


Die Transact Europe EAD

Die in Bulgarien registrierte Transact Europe EAD hat nach den uns vorliegenden Unterlagen Millionen von Geldern betrogener Investoren der illegalen Broker-Plattformen von E&G Bulgaria und Gal Barak als Zahlungsverkehrsdienstleister verarbeitet. Diese Gelder wurden an die Firmen der Betreiber wie weitergeleitet. Gegen viele dieser Broker-Plattformen und Betreiberfirmen waren längst Warnungen von Finanzmarktaufsichtsbehörden gegeben, die bei jeder oberflächlichen AML/KYC-Prüfung auffallen hätten müssen.

Die Transact Europe EAD ist ein Tochterunternehmen der Transact Europe Holding die ebenfalls in Bulgarien registriert ist. Zu den Gesellschaftern dieser Transact Europe Holding zählt der deutsche Staatsbürger Falk-Uwe Preussner. Dieser war auch ein großer Aktionär der börsennotierten Veltyco Group von Uwe Lenhoff. Laut bulgarischem Firmenbuch hält Preussner knapp 30% an der Transaction Europe Holding beteiligt. Ebenfalls knapp 30% halten seine Partner, die beiden US-Staatsbürgern Yehuda Avganim und Abraham Chesed. Die Transact Europe Holdings ist somit als Deutsch-US-amerikanisches Vehikel mit Sitz in Sofia, Bulgarien (EU) zu positionieren.

Beneficial owners of Transact Europe Holdings (Sofia, Bulgaria)
Beneficial owners of Transact Europe Holdings (Sofia, Bulgaria)

 

Wir können über die Person Falk-Uwe Preussner und die Transact Europe den direkten Bezug zwischen der Veltyco Group, Uwe Lenhoff und Gal Barak herstellen. Die Transact Europe ist in unserem Verständnis damit als möglicher Beitragstäter beim Betrug der illegalen Broker-Seiten von Uwe Lenhoff, Gal Barak und deren jeweiligen Netzwerken zu qualifizieren.

Die Germanika GmbH

Die BaFin hat die Germanika GmbH mit Sitz in Köln im Juni 2018 aufgefordert, das von ihre betriebene Finanztransfer-/Akquisitionsgeschäft einzustellen. Die Germanika GmbH bot „internationale Geldtransferlösungen“ an und leitete Anlegergelder an die Betreiber der Broker-Schemata weiter. Die Germanika GmbH hat die genannten Zahlungsdienste ohne die erforderliche Erlaubnis der BaFin erbracht und sich darüber hinaus im Bereich der illegalen Broker bewegt. Beispielsweise wurden über die Germanika GmbH Kundengelder von den illegalen Plattformen der E&G Bulgaria von Gal Barak und Marina Andreeva eingesammelt. Wie viele andere illegale Zahlungsverkehrsdienstleister in Deutschland hat die Germanika GmbH damit Beitrag zum Investorenbetrug geleistet.

Geschäftsführerin der Germanika GmbH ist die im August 1986 geborene litauische Staatsbürgerin Ivonda Skotele. Diese ist seit Februar 2018 im UK-Firmenbuch auch als Direktor und Gesellschafterin der Capital Process Ltd eingetragen.

Die illegalen Zahlungsverkehrsdienstleistungen wurden unter anderem für die ebenfalls illegal betriebenen Broker-Seiten www.forexgrand.com erbracht. Diese ForexGrand wird von der bulgarischen Nordic Pearl Ltd betrieben die wiederum einer Grand Services Ltd auf den Marshall Islands gehört. Damit folgt die Firmen- und Zahlungsverkehrskonstruktion dem bekannten Muster der E&G Bulgaria. Neben der Germanika GmbH verwendete ForexGrand auch die montenegrinische Las Processing als illegalen Zahlungsverkehrsabwickler bei Banküberweisungen.

Broker und Zahlungsverkehrsdienstleister melden

FinTelegram wird seine Recherchen rund um die illegale Broker-Szene und ihre Zahlungsverkehrsdienstleister fortsetzen. Dabei sind wir für Hinweise und Informationen immer dankbar. Bitte teilen Sie uns diese über unser Whistleblower-System mit:

Informationen teilen

 

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here