Informationen erbeten: Illegale Broker und Moorwand Ltd mit UPayCard

Moorwand UPayCard Scheme

FinTelegram und die European Funds Recovery Initiative (EFRI) arbeiten seit einigen Wochen gemeinsam mit Behörden und unseren registrierten Mitgliedern an der Aufarbeitung der Szene der Payment Services Provider (PSP) für die illegalen Broker-Schemata. Ohne die vorsätzliche oder grob fahrlässige Mitwirkung dieser PSPs wäre der Milliardenbetrug an den Kleinanlegern nicht möglich gewesen. Diese PSPs verfügen über die Daten die benötigt werden, um die Hintermänner der illegalen Broker-Schemata und deren Gelder zu identifizieren.


Moorwand Ltd und UPayCard

Die in UK registrierte Moorwand Ltd ist ein bei der UK Financial Conduct Authority (FCA) registrierter Finanzdienstleister. Direktor und bis vor kurzem auch kontollierender Person hinter dem Unternehmen ist der französische Staatsbürger Alain Bazille. Dieser ist auch der Direktor der in UK registrierten UPC Consulting Ltd, ein mit der Moorwand Ltd verbundenem Unternehmen.

Moorwand Ltd hat über ihre UPayCard an mehreren bereits identifizieren illegalen Broker-Schemata mitgewirkt. Diese Schemata wiederum betreibenmeistens mehrere Domains (Trading Styles) über verschiedenste Betreiberfirmen. Aus Sicht der PSPs sind diese verschiedenen Trading Styles (Domains) jeweils „Merchants“. Der häufige Wechsel der Domains auch den Grund, Problemen mit Visa und MasterCard zu vermeiden.

Wir haben beispielsweise kürzlich das von uns als „Euro Wealth-Novox“ bezeichnete Schema näher beschrieben. Dabei war die Moorwand Ltd mit ihrer UPayCard als PSP beteiligt. Dieses „Euro Wealth-Novox“ Schema hat zumindest 10 bereits identifizierte illegale Broker-Seiten betrieben. Sehr wahrscheinlich werden wir noch zusätzliche entdecken.

Darüber hinaus war die UPayCard nach den uns vorliegenden Informationen als PSP in die im Bluetrading– und Markets-Trading-Scams ebenso involviert wie in die BeAlgo-Algotechs– und KayaFX-GammaTech Scams.

Fahrlässigkeit oder Vorsatz?

Angesichts der massiven Involvierung von Moorwand Ltd mit UPayCard scheint hier keine Fahrlässigkeit vorzuliegen, sondern Vorsatz und Absicht. Lizenzierten PSPs sind die entsprechenden Anti-Money-Laundering (AML)– und Know-Your-Customer (KYC)-Prüfungen vorgeschrieben. Eine Unterlassung dieser Prüfungen stellt nicht nur eine Fahrlässigkeit dar, sonderen auch ein regulatorisches Vergehen, dass im Entzug der Lizenz bzw. Erlaubnis resultieren kann. Ebenso kann ein PSP für die Nichteinhaltung der gebotenen Prüfungsauflagen auch als Beitragstäter im strafrechtlichen Sinne qualifiziert werden.

Rund um die Zahlungstransaktionen der UPayCard finden wir auch immer wieder die Kobenhavens Andelskasse und den Empfänger EW Trading Finance als Partner für UPayCard identifizieren können. Die Bank steht derzeit bereits unter Aufsicht des Dänischen Regulators wegen Probleme der Einhaltung von Geldwäsche-Richtlinien. Letzte Berichte besagen, dass in den Jahren 2017 und 2018 vier Milliarden Euro über die Bank gewaschen worden sein könnten. Kein Vertrauensbeweis.

Informationen gefragt

Für die weitere Vorgangsweise und der Prüfung von Ansprüchen von Anlegern gegenüber Moorwand Ltd und der UPayCard ersuchen wir um weitere Informationen. Diese können über das Whistleblower-System der FinTelegram mit unserem Research-Team geteilt werden.

Moorland und UPayCart Aktvititäten melden

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here