Investorenwarnung: Neue Krypto-Börsen für illegale Broker und Geldwäsche

CoinBatur, coinbuyme, und Incryptous

Für die illegal agierenden Broker-Schemata wie auch für andere illegale Geschäfte haben sich seit 2017 die Kryptowährungen als scheinbarer Ausweg aus den immer restriktiver agierenden Banken- und Finanzsystem aufgedrängt. Trotz öffentlicher Blockchains und der Verfolgbarkeit von Krypto-Transaktionen ist es deutlich einfacher Anleger über Kryptowährungen abzuzocken als über Banküberweisungen oder Kreditkartenzahlungen. FinTelegram hat über die letzten Monate hinweg beobachten können, dass illegale Broker verstärkt auf Kryptowährungen setzen. Investoren hingegen werden vor der Nutzung von Kryptowährungen in Verbindung mit kritischen Geschäften ausdrücklich gewarnt.


Zahlungsverkehrsdienstleister als Beitragstäter

Seit Monaten berichtet FinTelegram über die vorsätzlich oder fahrlässig an illegalen Broker-Schemata mitwirkenden Zahlungsverkehrsdientleistern. Trotz zahlreicher Warnungen von Finanzmarktaufsichtsbehörde in den verschiedenen Ländern haben diese Zahlungsverkehrsleister den betrügerischen Broker-Schemata den Betrug an Kleinanlegern ermöglicht. Die Milliardenschäden der Kleinaktionäre durch betrügerische Binäre Optionen sind zum ganz erheblichen Teil diesen Zahlungsverkehrsdienstleistern geschuldet.

Zu den mitwirkenden Zahlungsverkehrsdienstleister im Bereich der Kreditkartenzahlungen zählen:

FinTelegram aber auch die Ermittlungsbehörden gehen derzeit auch gegen diese Zahlungsverkehrsdienstleister vor. Während es den Betreibern der illegalen Broker-Plattformen leider oft gelingt, im Verborgenen zu bleiben, können über die Zahlungsverkehrsdienstleister entsprechende Spuren aufgenommen werden. „Folge dem Geld“ ist in Verbindung mit der Suche nach den Hintermännern die effizienteste Strategie. Zahlungsverkehrsdienstleister sind gezwungen, entsprechende Daten zu halten.

Vor diesem Hintergrund ist es verständlich, dass die illegalen Broker immer mehr auf Kryptowährungen ausweichen.

Estländische Kryptowährungsbörsen für Geldwäsche

Das Team der FinTelegram hat sich in den letzten Wochen bei illegalen Brokern wie 4xFX oder CCT MARKET registriert. Als scheinbar neue Kunden haben wir mit den Mitarbeiter der Boiler Rooms gesprochen und Daten erhoben. Dabei haben wir gelernt, dass die Bestrebung der illegal agierenden Broker nunmehr ist, die Gelder ihrer Kunden über Kryptowährungen entgegenzunehmen.

Zu diesem Zweck werden u.a. Firmen in Estland gegründet und lösen dort eine Kryptowährungs-Lizenz. Diese neuen Kryptowährungsbörsen werden nach den von uns erhobenen Informationen mit dem ausschließlichen Zweck gegründet, Gelder von Kunden der angeschlossenen illegalen Broker zu holen. Dabei haben wir festgestellt, dass die Broker und die Kryptowährungsbörsen personenident sind. Es melden sich teilweise bei beiden dieselben Leute des Call Center.

Die Betreiber dieser illegalen Broker und der dahinterstehenden Krypto-Börsen planen dabei offenbar bereits den Fluchtweg. Wie bereits bisher bei den Brokern üblich, werden für diese Krypto-Börsen verschiedenste Betreiberfirmen und Domains verwendet. Offenbar will man jederzeit zusperren und die Spuren löschen können.

Hier nur ein paar dieser neuen Broker und ihre Krypto-Börsen:

Illegaler Broker Crypto Exchange Exchange Operator
CCT Market CoinBatur Rock Europe OÜ
4xFX Incryptous Rock Europe OÜ
4xFX Coinbuyme YouTechOnline OÜ
Extick Getcrypto SailTechnlogies OÜ

Nicht nur die handelnden Personen bei den Krypto-Börsen sind meist dieselben. Auch die Technologie sowie das Design ist weitgehend ident. Bis auf das Logo sehen diese Krypto-Börsen der jeweiligen Broker-Schemata komplett ident aus und auch die Texte und Abläufe sind ident.

Diese neuen Krypto-Börsen sind nur Klone die man jederzeit zusperren kann. Sehr offensichtlich haben diese Krypto-Börsen kein eigenes Geschäftsmodell, sondern nur den Zweck, Gelder von Anlegern der angeschlossenen Broker zu waschen. Sie sind Mittel zum Zweck des Abzockens.

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Informationen

Sollten Sie Erfahrungen und/oder Informationen über illegale Broker und/oder mitwirkende Zahlungsverkehrsdienstleister haben, dann melden teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Team von FinTelegram. Nutzen Sie unser Whistleblower-System für eine anonyme Kommunikation.

Teilen Sie Informationen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here