Julian Hosp tritt als Präsident der TenX zurück

Der Österreicher Julian HOSP war eine der bekanntesten Figuren auf dem internationalen ICO Parkett. Er stand wohl wie nur wenige Leute für den ICO-Hype des Jahres 2017. Seine Videos und Postings über Blockchain und die Kryptowährungen füllten das Internet und den Hype. Er war ein Fixpunkt für den international ICO-Zirkus, der in dieser Zeit von einem ICO-Summit zum nächsten tingelte.


Rücktritt von Julian Hosp

Mit Videobotschaft vom 8.Jänner 2019 hat Julian Hosp sichtlich hoch emotional seinen sofortigen Rücktritt als President von TenX erklärt.

Die LYONESS-Vergangenheit

Nachdem FinTelegram die MLM-Vergangenheit von Julian HOSP beim berüchtigten österreichischen LYONESS-Schema aufgedeckt hatte, war er medial unter Druck geraten. Julian HOSP hat beispielsweise eine Beschwerde bei Google gegen FinTelegram eingereicht, weil wir seinen im Web ohnehin verfügbaren Lebenslauf als Download verfügbar machten. Das Problem mit LYONESS und Julian HOSP war die geradezu klinische Säuberung seines Lebenslaufes. Videos, Präsentationen und Dokumente über seine Tätigkeit bei LYONESS wurden von HOSP systematisch gelöscht. Der Öffentlichkeit hat HOSP seine Vergangenheit bewusst verschwiegen. Dabei war er mit ehemals 25.000 Mitgliedern in seiner Downline eine große Nummer im LYNOESS-Schema.

TenX-Gründer?

Hinzu kam, dass FinTelegram auf Grund der vorliegenden Informationen Zweifel angemeldet hat, ob Julian HOSP tatsächlich einer der Gründer von TenX war. Vieles sprach dagegen. Eher war er ein früher Investor der kurz vor dem Token Sale bei TenX eingestiegen ist. Beim ICO konnte TenX rund USD 80 Millionen von Kleinanlegern einsammeln und das war in erster Linie der Marketing-Maschinerie von Julian HOSP zu verdanken. Inwieweit dabei seine 25.000 Mitglieder aus der LYNOESS-Vergangenheit involviert waren, wissen wir nicht.

Bis heute hat TenX allerdings die versprochene Krypto-Kreditkarte nicht geliefert und auch sonst keine erkennbaren Fortschritte gemacht. Wie der tatsächliche Stand bei der Umsetzung des Geschäftsmodells der TenX nun wirklich ist und was das Team mit den USD 80 Millionen der Kleinanleger im letztlich gemacht hat, das werden wir in einem separaten Artikel näher betrachten. Was wir jedenfalls begrüßen ist das Toby Hönisch, der tatsächliche Gründer, jetzt auch die offizielle Führung des Unternehmens TenX übernimmt.

Ob der Rücktritt von Julian HOSP als Präsident der TenX mit seiner Vergangenheit bei LYNOESS und der Bereinigung seines Lebenslaufes zusammenhängt oder mit den fehlenden Ergebnissen der TenX, entzieht sich unserer Kenntnis. Auf seiner Webseite www.julianhosp.com lässt Julian HOSP noch weitere Erklärungen vermissen.

Informationen zu Julian Hosp teilen

3 Kommentare

  1. Also ich hatte für einige Wochen eine TenX Kreditkarte und konnte damit auch bei Rewe Klopapier kaufen. War zwar fürn Arsch aber funktionierte 😀

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here