ÖSTERREICHISCHER FILTERHERSTELLER DEXWET WILL AN DIE NASDAQ

Dexwet
Der austro-amerikanische Filterhersteller Dexwet International AG plant bis Frühjahr 2019, an die New Yorker Börse NASDAQ zu gehen. Vorher sind noch zwei Pre-IPO Finanzierungsrunden geplant.

Der austro-amerikanische Filter-Hersteller Dexwet International AG macht sich derzeit fit für den geplanten Börsengang an der NASDAQ in New York. Das kündigte Vorstandschef Clemens Sparowitz bei der Präsentation des neuen NASCAR-Werksteams Dexwet-DF1 Racing am vergangenen Dienstag in Wien an.


Das im österreichischen Burgenland sitzende Unternehmen Dexwet hatte sich unter Führung seines Investors Hans-Joerg WAGNER schon zum Jahreswechsel eine neue internationale Struktur verpasst. Der Gründer und CEO des Unternehmens war 2017 verstorben nachdem er von Investoren in einer feindlichen Übernahme abgesetzt wurde. Federführend auf dem Weg an die US-Börse NASDAQ ist das neue Mutterunternehmen Dexwet Holdings Corporation in den USA wie in einer entsprechenden Pressemitteilung verlautbart.

Wir werden uns diese Investitionsmöglichkeit in der nächsten Zeit näher ansehen und darüber berichten. Interessant sind jedenfalls die dahinter stehenden Personen rund um den in Singapur lebenden Österreicher Hans-Hörg WAGNER. Dieser war zuletzt in der börsennotierten kanadischen Firma BitRush Corp in eine feindliche Übernahme involviert, bei dieser feindlichen Übernahme ging um vor allem um das Thema Geldwäsche. Ähnlich wie bei Dexwet versuchten Wagner und seine Partner auch bei BitRush die Kontrolle über das Unternehmen zu erhalten. Diesbezüglich sind, wie FinTelegram durch die zuständigen Behörden in Österreich und Großbritannien bestätigt wurde, Anzeigen und Untersuchungen anhängig. Na das FBI bei solchen Vorwürfe sicher nicht die Engelsgeduld wie manche europäischen Behörden, insofern kann das interessant werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here