OMNIA TECH PAUSIERT KRYPTO-MINING UND SETZT AUF FOREX

Wir haben in den vergangenen Wochen mehrfach berichtet, dass das Krypto-Mining derzeit auf Grund der niedrigen Krypto-Preise und der relativ hohen Difficulty nicht rentabel ist. Nicht für „normale“ Miner und schon gar nicht für Krypto-MLMs die ihre hohen Provisionen an das Distributions-Netzwerk zahlen müssen. Wir haben prognostiziert, dass die noch nicht kollabierten Krypto-MLMs wie OMNIA TECH und NEXUS GLOBAL damit in Schwierigkeiten kommen werden.


OMNIA TECH Founder Robert Velghe
OMNIA TECH Gründer Robert VELGHE

Tatsächlich hat OMNIA TECH von Robert VELGHE heute auf seinem Telegram-Kanal die vorläufige Einstellung seiner Krypto-Mining-Aktivitäten wegen der schlechten BTC-Preise verlautbart. Im selben Email wird den OMNIA TECH-Mitliedern die Attraktivität des Krypto-Tradings mit den supertollen Trading-Algorithmen von OMNIA TECH klargemacht. Ja, es stimmt, dass die Volatilität von Märkten grundsätzlich gut für passionierte Händler ist aber ob sich damit die Verluste der Anleger aus dem Krypto-Mining kompensieren darf bezweifelt werden.

Es ist aus unserer Sicht nur mehr eine Frage der Zeit auch das deutsche Krypto-MLM NEXUS GLOBAL die Einstellung des Minings verlautbart und ebenfalls das supertolle Krypto-Trading (oder FOREX-Trading) fördert. Daneben fährt NEXUS GLOBAL und/oder seine Distributoren auch gleich einmal „Pump and Dump„-Aktionen mit Penny-Tokens hoch.

Der Vorteil beim Krypto-Trading für die MLM-Artisten ist, dass es dafür keine teure Hardware und auch keinen Strom benötigt. Ebenfalls kann niemand tatsächlich prüfen ob und wie gut die jeweiligen Trading-Algorithmen funktionieren. Es bedarf aber keiner besonderen Denkleistung, um festzuhalten, dass das Trading nur die letzte Station vor dem Kollaps dieser HYIP- oder Pyramidensysteme ist. Einige der großen Distributoren von NEXUS GLOBAL haben mit ihren Facebook-Gruppen das System bereits verlassen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here