Schweizer FOREX Bank Dukascopy erhält Genehmigung von FINMA für ICO

Dukascopy ICO approved by FINMA

Die Schweizer Finanzmarktaufsichtsbehörde FINMA hat das geplante Initial Coin Offering (ICO) der Genfer Dukascopy Bank genehmigt. Damit wird die Ausgabe des sogenannten Dukascoin der erste ICO eines Schweizer Finanzdienstleistungsunternehmens werden.


Dukascopy ist eine in der Schweiz registrierte FOREX Bank und ein registrierter Broker. Mit der Ausgabe der Dukascoin will das Finanzdienstleistungsunternehmen die Expansion ihrer eigenen Banking App „Dukascopy Connect 911“ finanzieren.  Daneben will die Bank rund um ihre App auch einen eigenen Marktplatz für Finanzierungen einrichten.

Das vorläufige White Paper des Dukascoin Projektes wurde bereits im September 2018 veröffentlicht und öffentlich mit Experten diskutiert. Das Projekt soll laut der Ankündigung auf der Webseite der Bank im März 2019 online gehen. Bis dahin muss die Bank noch die entsprechenden Rahmenbedingungen und Voraussetzungen schaffen und den finalen Audit überstehen.

Der Dukascoin wäre jedenfalls die erste von einer Bank innerhalb der strengen regulatorischen Rahmenbedingungen der Schweiz begebene Kryptowährung. Für die derzeit depressive Krypto-Szene ist das ein wichtiger Schritt der wieder Zukunftsperspektiven bietet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here