Zahlungsverkehrsdienstleister DreamsPay online nicht mehr erreichbar

DreamsPay webseite nicht mehr erreichbar

Die Ereignisse rund um die illegal operierenden Payment Services Provider (PSP) scheinen mit der EFRI PSP Class Action Campaign an Fahrt aufzunehmen. Die Teams von EFRI und FinTelegram sind mit einigen dieser PSPs in Gespräch, um Daten und Geld für die geschädigten Kleinanleger sicherzustellen. Das macht EFRI in enger Abstimmung mit den Behörden Österreich, Deutschland und Tschechen.

  • Es wurden zwischenzeitlich von den zuständigen Behörden weitere Bankkonten eingefroren und die verantwortlichen Leute festgenommen.
  • Zuletzt wurden bei der in Berlin registrieren DigiWeb von den Behörden die Konten eingefroren und der Geschäftsführer offenbar festgenommen.
  • Seit kurzem ist offenbar auch der tschechische PSP DreamsPay Technologies s.r.o. geschlossen. Zumindest ist die Webseite nicht mehr erreichbar.

Vladislav „Vlad“ Smirnov und die russisch-ukrainische Verbindung

DreamsPay mit Firmen in der Tschechei und Bulgarien gehört zum Netzwerk des Russen Vladislav „Vlad“ Smirnov und hat eng mit der ukrainisch-österreichischen Fondy gearbeitet. Geschäftsführer der tschechischen DreamsPay Technologies s.r.o. ist der Ukrainer Leonid Olshevsky, der auch in der Frontmann in der Binex-Gruppe und Direktor in der behördlich verfolgten Binex DOO Podgorica ist.

Über die in UK registrierte Binex Group LP und ihre Firmen haben die illegalen Broker-Schemata beim Milliarden-Betrug an den Kleinanlegern weltweit mitgewirkt. So hat die von Gal Barak und Marina Andreeva geführte E&G Bulgaria über ihre Offshore-Firmen wie Dynamic Solutions Ltd (Marshall Islands) oder Rockarage Ltd (Marshall Islands) Millionenzahlungen über die Binex Group und deren UK-Bankverbindung Connectum herhalten aus ihren illegalen Broker-Seiten.

Alleine die beiden genannten Firmen erhielten beispielsweise im September 2018 Zahlungen von mehr als EUR 800.000 von der Binex Group. Nachfolgend ein paar dieser Banktransaktionen aus den uns vorliegenden Bankauszügen:

Binex Group Zahlungen an Gal Barak, Rockarage Ltd und Dynamic Solutions
Binex Group Zahlungen an die Gal Barak-Gruppe über Connectum

Russische Geldwäsche

Die im Firmenbuch eingetragenen Partner der Binex Group LP sind die Hokkaido Invest S.A. und die Okinawa Holdings S.A. Beide Unternehmen sind auch der russischen Geldwäsche-Maschine bekannt. Hier ist diesbezüglich ein interessanter Artikel des Financial Crime Experten Graham Barrow, der die diversen Untersuchungen zusammenfasst.

Mit dem Zusperren von DreamsPay wird wohl kein wirklich großer Schaden für die Binex Group entstehen. Diese wechseln ihre Marken, Firmen und Standorte ohnehin regelmäßig. Es zeigt aber, dass das konsequente Vorgehen von FinTelegram, EFRI und den zuständigen Behörden Wirkung haben kann.

Zum Netzwerk der Binex Group zählt auch die in UK registrierte Fondy Ltd. Auch diese hat ihre Wurzeln in der Ukraine und wird seit 2018 in Zusammenhang mit Geldwäsche in den Ukrainischen Medien und den zuständigen Behörden genannt. Die Gründung der Fondy Ltd wie auch der DreamsPay-Gruppe wurde 2014 durchgeführt. Nach Berichten ukrainischer Journalisten sollen beide Gruppen personell verbunden sein.

Zahlungsverkehrsdienstleister melden

Sollten Sie Wahrnehmungen zu illegal agrierenden Zahlungsverkehrsdienstleistern und/oder Brokern haben, dann melden Sie bitte diese über unsere EFRI PSP Class Action Campaing an unser Recherche-Team:

Zahlungsverkehrsdienstleister melden

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here